Our Farewell Party

Our Farewell  Program

Everything was awesome… From the beginning  to the end.  It seemed to be a normal school day, teaching, meeting friends and other stuff. But after 7th period we met to practice our program. At first you could just see the mess that was always around us… Of course we had practiced it many times, but it was always so emotional. We were so excited when the Americans arrived… waiting to see our program.  Lisa and Anne were the storytellers, two girls who are on a trip to America. We „were“ the Music they were listen to and the films they watched. You could see that we`re a group, a family. We can do everything together. But at the end of the program we had to say thank you. Thank you to our teachers for helping us, having an open ear and just for being there for us. But the sad thing was to say thank you to our host families. All of us were sad, because we knew that we have to leave. „Thank you“ – these two words weren`t just words, it was what our heart wanted to say. We have a second family, sisters, brothers and friends. My family cried when I said thank you, they said „you can`t leave. Stay…“ I think a little part of our heart will always stay here.
After that we had our little Dinner Party in the cafeteria. The teachers said thank you to each other and things about the group. We ate, laughed and watched the pictures. It was a slide show with pictures of everyone. Music was in the background, but you did hear the familiar voices talking to each other. The end of the day was a beautiful song performed by Kennedy Aiman and her sister. The song told us that they wanted us to stay. It was a little bit heartbreaking, but emotional and wonderful. We can just say YOLO (You only live once) and smile about the wonderful experiences we were allowed to make.  And great and unique memories.

Tessa

4/9/2013 Farewellparty

Ok. Is my hair good? I hope the host families like our program. Everything is going to be amazing. But what if not? I will do something wrong. I know it. Oh my god I can’t breathe…
I think that was everybody’s thoughts. We were all so excited and scared that we would do something wrong. But we said to us that we practiced it before and that mistakes are possible and everybody makes them. We will see these people never again. Ok, most people you see two times in life… ;).

At the beginning I was so scared to sing. I was scared that they don’t like my voice, that I make pronunciation mistakes, forget to breathe and a lot of more.
I did mistakes but it was not so bad, I think. Everybody did mistakes and thought it was horrific. But all laughed about it because it was funny or nobody heard it. Our motto was YOLO!

The song “You don’t care” no one knew (but they liked the song) and Gina was great on the piano. Also Tilman and Alexandra did a great job with the duett “Ungarischer Tanz”.
Very funny for the Audience was the play “Cinderella”. About the handsome prince and his horse, the ugly sisters, the good fairy and Cinderella.
I think the dances MamboN5 and the Flash mob/Dance remix were the most interesting part. Who doesn’t want to see how German students try to dance… No. I think we all did a great job!

Anne and Lisa were amazing. They connected the different parts of our program with a story how they fly to Indiana, walk in school, try different things and visit Chicago.
Thank you to Alexandraq and Ragna who prepared the Thank you speech. When we gave our hostfamily the Thank you cards or posters and the flowers, one or two began to cry. I think it is very hard to say Good Bye. Maybe forever…

Alyssa

Farewell Party

After a long time of practice today was the day of our farewell program. After we had a normal school day with teaching in which I had a lot of fun we rehearsed after school for the program. The program was still not perfect, since almost all the transitions were not good. At 18 o’clock all host families came with all their friends. Anne and Lisa together guided in Bavarian costumes through the program. Alyssa began at the beginning with the song „Little Talks“, in which Malte and Lucy were playing guitar and the rest contributed strong „heh“. Then Jana, Lucy, Elizabeth, Richard, Rachel and Gina performed the funny play Cinderella, which was received really well. I stumbled to the front to sing with the whole group You don’t care where Gina played the piano. We made only a small mistake and my text difficulties were not felt very much. Then I’d take a break, for 10 students danced in a very original way Mambo No.5,  which we had very much to laugh about in the rehearsals. But this time it worked quite well and also the piano piece by Alexandra and Tilman worked almost error free. Now I began to dance a waltz with Luise. Also 2 other couples were dancing. After the waltz danced all students the „Makarena“, the „los Ketchup Song“ and the „Gangnam Style“, in which all guest siblings were involved. Then the „Thank you“ part began where Alex and Ragnar said „Thank you!“ for the whole group. When I handed over the thank you card, a homemade poster and a flower, I even started to cry a bit. Then we went to the cafeteria where we watched a slideshow with photos of the trip and ate. Most with tears and also Mrs Rohde could not suppress a tear. Everyone was able to think once again of the nicest items from the exchange, cause we had a supper after it and everyone will keep the exchange life long in their mind.

Janik

Farewell program GAPP 2013

After plenty of hours of preparing, yesterday was the day when the final countdown for the farewell program finished. Within the framework of the farewell party, we have had many meetings and many ideas of what we can do. While practicing, some parts were removed and some parts were added. It was a big effort for the moderators to put the different parts usefully in order and connecting them was a big effort too. Even when we went into the spring break, not everything was clear, the way it should be. At the final day, we have been practicing for 2 hours, until everything was finally the way it should be. Then the show began…half of the auditorium was filled with hostfamilies, their friends and their friends and siblings. The moderators, Anne and Lisa, did a great job. Rieke with the technology too. On stage, everybody gave his or her best. Accept of some small mistakes, almost everything was as planned. At the end, when Alexandra and Ragna read the thank you speech, many tears appeared. All in all, the show was successfully presented and the dinner with a slideshow afterwards made the evening perfect.

Thomas

SAM_1657

SAM_1666

Group pictures in front of the school and inside before the farewell program. / Gruppenfotos vor und in der Schule vor dem Abschiedsprogramm.

SAM_1675 SAM_1659

(1) The awesome custodians got things out of this display particularly for our picture. A BIG THANKS! (2) Wrapping the „Thank you“-Flowers. / (1) Die tollen Hausmeisterinnen haben extra fuer unser Foto eine Vitrine ausgeraeumt. DANKE! / (2) Die „Dankeschoen“-Blumen einpacken.

SAM_1679  SAM_1680 SAM_1685SAM_1690 SAM_1692 SAM_1698 SAM_1707   SAM_1710

Our awesome Farewell Program – fun and sad times within just a few moments. / Unser tolles Abschiedsprogramm: schoene und traurige Momente innerhalb weniger Augenblicke.

SAM_1713  DSC00999

Saying thank you: Mrs. Rohde, Mrs. Mock and Mrs. Solik. / Sagen Danke : Frau Rohde, Frau Mock und Frau Solik.

SAM_1717 DSC01033 DSC01036 DSC01031 DSC01029 DSC01028 DSC01023 DSC01021 DSC01019 DSC01017 SAM_1718 SAM_1719

Enjoying the farewell dinner in the cafeteria. / Alle geniessen das Abschiedsessen in der Mensa.

SAM_1721

Kennedy and her sister performing their farewell song for us. / Kennedy und ihre Schwester singen ihren Abschiedssong fuer uns.

Unsere  Abschiedsparty

Alles war unglaublich…von Anfang bis Ende. Es schien ein normaler Schultag zu sein, unterrichten, Freunde treffen und andere Sachen. Aber nach der siebenten Stunde trafen wir uns, um unser Abschiedsprogramm zu ueben. Zuerst sah man immer das Chaos, dass um uns herum war und ist… Natuerlich haben wir es schon oft geuebt, aber es ist jedes Mal emotional. Wir waren aufgeregt, als die Amerikaner in der Schule ankamen und darauf warteten unser Programm zu sehen. Lisa und Anne wahren die Erzeahler, die die Rahmenhandlung spielten. Zwei Maedchen auf dem weg nach America. Wir waren die Musik, die sie hoerten, die Filme die sie sahen. Du konntest sehen, dass wir eine Gruppe sind, eine Familie. Zusammen schaffen wir alles. Aber es kommt immer eine Zeit, in der man sich bedanken muss, in der man die Arbeit wuerdigen muss. Wir bedankten uns bei unseren Lehrern fuer deren immer offenes Ohr, fuer deren Hilfe und einfach fuers Dasein. Aber es kam ein besonders trauriger Part, an dem wir uns bei unseren Gastfamilien bedanken mussten. Wir waren traurig und doch gluecklich, so nette Menschen treffen zu duerfen. Das Danke kam direkt von unseren Herzen. Wir haben eine zweite Familie kennen lernen duerfen, Schwestern, Brueder und Freunde. Meine Familie weinte als ich mich bedankte und ihnen die Blume und eine selbstgemachte Karte ueberreichte. Sie sagten „bleib…“ und ich denke, dass ein kleiner Teil unseres Herzens immer hier sein wird.
Danach hatten wir unser kleines Abschiedsessen in der Cafeteria. Die Lehrer bedankten sich fuer die gegenseitige Unterstuetzung und sagten nette Dinge ueber unsere Gruppe. (We`re awesome xD). Wir assen, lachten und sahen uns Bilder an.  Eine Diashow zusammengestellt aus dutzenden Bildern, besondere Momente und Erinnerungen. (Danke an Frau Solik fuer die viele Arbeit mit den Bildern.) Im Hintergrund lief Musik, aber man konnte trotzdem die vertrauten Stimmen hoeren. Ganz am Ende gingen wir zurueck ins Auditorium, (den riesigen Saal wo wir unser Program auffuehrten) um einem wundervollen Song zu lauschen, der von Kennedy Aiman und ihrer Schwester gesungen wurde. Der Song sagte uns, dass wir bleiben sollen. Ich fand das ein wenig herzzereissend, der Song sorgte dafuer, dass die Maedchen wieder weinten. Es war emotional und wunderschoen. Wir koennen sagen YOLO (du lebst nur einmal) und hiermit haben wir wundervolle Erinnerungen erschaffen.

Tessa

9.4.2013 Abschiedsfeier

Ok. Sitzt mein Haar? Ich hoffe den Gastfamilien gefaellt das Programm. Es wird bestimmt richtig gut. Aber was wenn nicht? Ich mache bestimmt einen Fehler. Ganz sicher. Oh mein Gott ich kann nicht atmen…
Ich glaube diese Gedanken gingen allen durch den Kopf. Wir waren alle extreme aufgeregt ob alles glatt lauft oder wir etwas falsch machen, das wir beinah vergessen haetten wie gut die Proben waren und das Fehler wenn sie passieren sollten nicht so dramatisch waren. Ausserdem sehen wir die moisten Zuschauer niewieder… Was eher traurig ist als beruhigent!

Am Anfang haette ich mich beinah vergessen zu atmen. Denn ich hatte Agst das keener meine Stimme mag, das ich Aussprache Fehler mache und so weiter.
Ich habe Fehler gemacht und es war nicht so schlimm. Ich denke jeder hat Fehler gemacht. Aber wir konnten alle drueber lachen. Unser Motto YOLO!

Kein Mensch im Publikum kannte das Lied “You don’t care”. Aber alle mochten ihn denke ich. Besonders Gina hat uns wunderbar mit dem Piano begleitet.
Auch Tilman und Alexandra haben den “Ungarischen Tanz” hervoragend vorgespielt.
Mit dem Theaterstueck Cinderella hatten wir die Lacher auf unserer Seite.
War es der schoene Prinz und sein Pferd, die haesslichen Schwestern, die gute Fee oder Cinderella.
Ich glaube der ansehnlichste Teil waren der Tanz von MamboN5 und der Flashmob/Danceremix. Wer moecht5e nicht sehen wie die Deutschen versuchen zu tanzen…Nein. Ich finde wir haben das sehr gut gemacht!

Auch Anne und Lisa waren fantastisch. Ich Weiss nicht ob mir die Idee gekommen waere die verschiedenen Elemente des Programms so gut zu verknuepfen, indem man einfach einen Flug nach Indiana symoliert, wie man durch die Schule geht oder Chicago besucht.
An dem Punkt moechte ich Ragna und Alexandra Danken die die Dankesrede geschrieben und gehalten haben. Als wir den gastfamilien die Dankeskarten /Plakate und die Blumenuebergeben haben sind schon zwei, drei Traenen geflossen. Ich denke es wird hart sein sich zu verabschieden. Hoechstwahrscheinlich/vieleicht fuer immer…

Alyssa

Abschiedsparty

Nach gefühlten 3 Jahren Üben war heute der Tag gekommen unser „Farewell Program“ aufzuführen. Nachdem wir einen normalen Schultag mit „Teaching“ hatten, bei dem ich viel Spaß hatte, probten wir nach der Schule für das Programm. Die Probe lief noch nicht ganz perfekt, da fast alle Übergänge nicht gut waren. Um 18 Uhr kamen dann die Gastfamilien mit Freunden. Anne und Lisa führten zusammen in bayrischen Trachten durchs Programm. Alyssa begann am Anfang mit dem Lied „Little Talks“, bei dem Malte und Luzie Gitarre spielten und der Rest ein kräftiges „Heh“ beisteuerte. Danach trugen Jana, Luzie, Elizabeth, Richard, Rahel und Gina das lustige Stück Cinderella vor, das wirklich gut ankam. Ich stolperte dann nach vorne, um mit der ganzen Gruppe You don’t care zu singen, wobei Gina Klavier spielte. Wir bauten nur kleine Fehler ein und meine Textschwierigkeiten waren auch nicht zu spüren. Danach hatte Ich erst einmal eine Pause, denn 10 Schüler tanzten sehr originell Mambo No.5, bei dem wir besonders in den Proben viel zu lachen hatten. Doch diesmal klappte es ganz gut und auch das Klavierstück von Alexandra und Tilman klappte fast fehlerfrei. Nun begann ich mit Luise einen Walzer zu tanzen. Es tanzten auch noch 2 andere Paare. Nach dem Walzer stiegen die restlichen Schüler für Makarena, Los Ketchup und den Gangnam Style ein, wobei bei dem letzen Tanz einige mutige Gastgeschwister mit einstiegen. Danach begann der Danke-Part, wobei Alex und Ragna für die ganze Gruppe „Danke!“ sagten. Selbst mir kamen beim überreichen der Danke-Karten, ein selbstgemachtes großes Plakat und der Blume ein paar Tränen. Danach gingen wir in die Cafeteria wo wir uns eine Slideshow mit vielen Fotos des Trips ansahen und aßen. Den meisten kamen dabei Tränen und selbst Fr. Rohde konnte sich eine Träne nicht verkneifen. Jeder konnte sich noch einmal an die schönsten Sachen des Austausches erinnern, denn es gab noch ein gemeinsames Abendessen und jeder wird ihn auch Lebenslang im Gedächtnis behalten.

Janik

Abschiedsfeier GAPP 2013

Nach einer Menge Uebungsstunden, war gestern der Tag an dem der “final countdown” fuer die Abschiedsfeier endete. Im Rahmen der Abschiedsfeier  hatten wir viele Meetings und viele Ideen, was wir zeigen koennten. Waehrend der Uebungsstunden wurden einige Teile entfert und einige hinzugefuegt. Es war ein grosser Aufwand fuer die Moderatoren die einzelnen Teile zu ordnen und sinnvoll zu verbinden. Sogar als alle in ihre Fruehjahrsferien gingen, war noch nicht alles so wie es sein sollte. Nach 2 Stunden ueben am Tag der finalen Auffuehrung war endlich alles so wie es sein sollte. Als die Auffuehrung begann, war die Aula zur Haelfte mit Gastfamilien, deren Freunden und deren Freunden und Geschwistern gefuellt. Die Moderatoren, Anne und Lisa, haben ihre Aufgabe mit Bravour gemeistert. Und Rieke hatte die Elektroik super im Griff. Auf der Buehne hat jeder sein Bestes gegeben. Bis auf ein paar kleine Fehlerchen war alles so wie geplant. Am Ende, als Alexandra und Ragna die Dankesrede hielten, gab es viele Traenen. Alles in Allem war es eine erfolgreiche Show und das Abendessen mit Diashow machte den Abend perfekt.

Thomas

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s