Juliane’s spring break

My Vacation

During spring break, I spent a whole week to Tampa, Florida. It was awesome. The weather was a lot better than in Alexandria (or in Germany). It was about 75°F(23.8°C) every day and although the sun was shining most of the time, I just got a little tan. We drove 16 hours in the car and it was very hard to sit all the time, but we watched movies so it was not so hard anymore. I was really excited to see palm trees and they grow everywhere and I liked the beach and I took beautiful pictures of the sunset. On Easter Sunday we went to Disney World, which consists of four or five parks and there were also two hotels and a beach. It is huge and so amazing.  A friend of my host family works there, so we got the tickets for free. I liked the park called Hollywood Studios. It reminded me of an old town and inside of the houses are a lot of stores with souvenirs and clothes. I was amazed by the actors in front of the stores who had funny clothes and talked to the people or imitated them. I could have watched them for hours. There were also some rides. One is called the tower of terror and I was told that there would be in something like an elevator and it would only up and down, but when it moved forwards I was totally shocked and in the end it was kind of fun (when it stopped). I saw a stunt show with car races and fire and guns (of course fakes) and after the show we were able to see the movie they made from the scenes. For dinner we went in the next park. There is something like a food court, where a lot of countries are presented. So you can walk around and choose the food of a certain country. We chose Germany and finally I could eat something familiar: Bratwurst. After that we got on some rides until it became dark. The park looked kind of creepy in the dark. The other days we went shopping, went to the beach and I saw a mattress , in the water. It is kind of ridiculous. We went to the grandparents of the sister of my host sister for her birthday. And we went to a village who called itself the friendliest village in Florida. I think it is really cute. The grandparents invited us to a Chinese restaurant for dinner. On Wednesday we went to the Hard Rock Cafe and I went through the casino (of course only to get to the restaurant). And we went to a movie theater to see Oz the great and powerful.

Juliane

Jule 1 Jule 2 Jule 3 Jule 4

Meine Ferien

Während den Frühlingsferien war ich eine ganze Woche in Tampa, Florida. Es war wunderbar. Das Wetter war viel besser als in Alexandria (oder Germany). Es war fast jeden Tag um die 28°C und obwohl die Sonne die meiste Zeit schien, bin ich nur ein bisschen brauner geworden. Im Auto haben wir Filme geschaut, so wurde uns während der 16 stündigen Fahrt nicht zu langweilig. Ich freute mich, dass ich Palmen sehen konnte, da sie überall wachsen. Wir sind auch oft an den Strand gegangen und ich habe ein paar Bilder geschossen. An Oster Sonntag sind wir ins Disney World gegangen, welches aus vier oder fünf Parks, 2 Hotels und einen Strand besteht. Es ist riesig. Wir haben die Tickets umsonst bekommen, da ein Freund meiner Gastfamilie dort arbeitet. Ich mochte den Park Hollywood Studios besonders gerne. Es erinnerte mich an eine Stadt und in den Häusern waren viele Läden, wo man Souvenirs und Klamotten kaufen kann. Ich war von den Schauspielern auf den Straßen fasziniert, die lustige Kleidung an hatten und mit den Leuten gesprochen haben oder sie nachgeahmt haben. Ich hätte ihnen wahrscheinlich stundenlang zuschauen können. Wir sind mit dem Tower of Terror gefahren und mein Gastvater meinte, dass es nur hoch fahren wird und dann ganz schnell runter geht. Also wie freier Fall, nur dass wir nicht im Freien waren, sondern in einer Art Fahrstuhl. Doch als wir oben waren, bewegte sich sich dieser Fahrstuhl nach vorne und ich war so geschockt, dass ich meinen Gastvater vorgeworfen habe, dass er mich angelogen hat. Zum Schluss fand ich es dann doch ganz lustig (als ich wieder draußen war). Dann habe ich noch eine Stunt Show gesehen mit Autos und Feuer und Pistolen (natürlich unechte) und zum Schluss zeigte man uns den Film, den sie aus den Szenen geschnitten haben. Zum Abendbrot sind wir in den nächsten Park gefahren, wo es verschiedene Restaurants aus verschieden Ländern gab. Man konnte also rumlaufen und aussuchen was man essen möchte. Wir haben uns für deutsches Essen entschieden und ich konnte endlich mal wieder was gewohntes essen: Bratwurst. Danach sind wir noch mit verschiedenen Achterbahnen gefahren, bis es dunkel wurde. Im Dunkeln sah der Park ziemlich gruselig aus. An den anderen Tagen sind wir shoppen gegangen und wir waren am Strand und ich habe eine Matratze im Wasser gefunden, was ziemlich komisch ist. Dann sind wir noch zu den Großeltern von der Schwester meiner Austauschschülerin gefahren, da die Schwester Geburtstag hatte und die Großeltern haben uns zum Abendbrot in ein Chinarestaurant eingeladen. Am selben Tag sind wir in ein Dorf gefahren, was sich selbst das freundlichste Dorf in Florida nennt. Ich fand es sah ziemlich niedlich aus mit den ganzen kleinen Läden. Am Mittwoch sind wir ins Hard Rock Cafe gegangen und ich bin durch das Casino gelaufen (natürlich nur, um in das Restaurant zukommen). Danach haben wir den Film „Oz the great and powerful“ geschaut. Der Film war sehr gut mit guten 3D Effekten.

Juliane

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s